Home
über uns
Jedermann-Regatten
Wurster Top Five
Bilder & Mehr
Regatta Impressionen
Berichte + Tipps
Freunde/Sponsoren
Forum
Impressum



 

 

 


Wurster Slalom 12. und 13. Mai 2018

 

Am Wochenende nach Himmelfahrt war es wieder soweit. Ein Datum, dass eigentlich jeder Windsurfer der Republik kennen müsste und mit einer Veranstaltung verbindet,
genau, dem Wurster Slalom vor Dorum-Neufeld.

Der Windsurfing Club Wesermuende lud ein weiteres Mal ein zum gemeinsamen Heizen um die Bojen und wurde von Petrus mit bestem Frühsommerwetter belohnt.

Schon am Samstag bei Öffnung des Regattabüros brannte die Sonne vom Himmel und bescherte uns Temperaturen, die sonst eigentlich erst Ende Juni zu erwarten sind.

Bei diesen saharaistischen Temperaturen folgten immerhin 11 wackere Recken und Reckinnen der Einladung und bauten Samstag früh morgens Segel und Boards auf.

Aufgrund des tollen Wetters, was Sonnenschein und Temperaturen anging, war wohl für Wind einfach bei Petrus keine Puste mehr übrig, und so fanden die 3 Wettfahrten am Samstag bei ablandigen 2-4 Bft. statt, wobei Gleitwindböen leider die ganz große Ausnahme blieben und der, der mal eine erwischte, sich glücklich schätzen durfte.

So war der Tagessieg auch den Langbrettliebhabern vorbehalten, die in stoischer Gelassenheit alle Slalommbrettbegeisterten weiiiit hinter sich ließen. Der Einzige, der den Raceboardlern ein bisschen Paroli bieten konnte, war an diesem Tag Bert Nijsen, auch bekannt unter dem Namen „Der fliegende Holländer“, der mit seinem oranje gestrichenen Flapper die eine oder auch andere Wettfahrt sehr weit vorne aufmischen konnte.

Nach diesen anstrengenden, aufwühlenden und unter der brütenden Sonne stattfindenden 3 Races hatte Wettfahrtleiter Holger ein Einsehen mit den Teilnehmern und erklärte den ersten Regattatag in sportlicher Hinsicht als beendet.

Jeder der aber bei ablandigem Wind und -40cm Hochwasser in einem Tidenrevier schonmal weit rausgefahren ist weiß was nun kam, der lange Marsch zurück. Aber auch den schafften allesamt, wobei wieder die Raceboardler mit ausgeklapptem Schwert fröhlich winkend den Priel langschipperten und den durchs knöchelhohe Wasser stapfenden und materialschiebenden Slalomheizern nett zuwinkend bis an den Strand zurück fuhren.

Danach konnten sich alle bei Kaffe und Kuchen stärken, den tollen Tag im Liegestuhl, auf dem Badehandtuch oder wie auch immer ausklingen lassen und dann beim abendlichen Grillen den Tag nochmal Revue passieren lassen.

Sonntag sollte aber DER Tag des Wochenendes aus windtechnischer Sicht werden. Er wurde dann auch deutlich besser als der Samstag, restlos überzeugen konnte er aber leider dennoch nicht, da sich zwischen kurze Gleitwindphasen immer wieder längere des „Dümpelwindes“ mischten, so dass das Regattafeld ein wenig im Stop-and-Go Tempo unterwegs war.
Das führte aber zu spannenden Schlagabtäuschen zwischen Raceboardlern und Slalomheizern.

 

Link zu Fotos >: https://photos.app.goo.gl/OKI2YoAQDlY1h85n2

Kam die Böe, konnten die vorne fahrenden Langbrettfahrer ein flottes “klack-klack-klack-klack“ von hinten kommen hören und danach die Führung einem lächelnden, da im Gleiten befindlichen, Slalomrecken übergeben. War die Böe zu Ende, das Ziel aber nicht erreicht, rauschte eben jener gerade locker Überholter in bester Verdrängermanier einfach so, quasi geräuschlos, an dem wutentbrannt eingeparkten Slalomboardler vorbei. Da halfen dann auch wildes Hoch- und Runterhüpfen auf dem Board mit der besten Segelgefuchtel zumeist nix.

Allerdings darf nicht unerwähnt bleiben, dass einige Slalombrettler nichts unversucht ließen und aus jeder Böe das letzte rausholten und wie die besten Olympioniken und Olympionikinnen auf ihren Boards rumsprangen, die Segel fuchtelten und solange pumpten, bis sie endlich im Gleiten waren. Der „Preis“ der damit auf jeden Fall „sportlichsten“ Fahrer und Fahrerinnen im Teilnehmerfeld gingen an Manuela Buch aus Hamburg, Björn Haake und Uwe-Sören Schmidt. Man kam schon ins Schwitzen nur beim Zuschauen.

Nach diesen sehr abwechselungsreichen und zumeist auch sehr kurzweiligen 4 Races war es dann aber auch wegen des erneut stark schwindenden Wassers für den Tag gut, und Holger schickte die ganze Meute zurück zum Strand.

Dort wurde sich erstmal bei Kaffee und Kuchen gestärkt, bevor in ausgezeichneter Gemeinschaftsarbeit das Eventareal abgebaut und zu guter Letzt die Siegerehrung durchgeführt wurde.

Den Gesamtsieg der Damen sicherte sich souverän die oben bereit zur „sportlichsten“ Fahrerin gekürte Manuela Buch aus Hamburg.

In der Klasse „Sport“ konnte diesmal Rainer Frohböse aus Hamburg, vor Björn Haake und Bert Nijsen vom WSCW triumphieren.

Auf den weiteren Plätzen folgten dann in absteigender Reihenfolge Franz Becker-Urban, Uwe-Sören Schmidt und Kai Zobel. Manuela Buch hätte in der Sportklasse mit Björn Haake einen geteilten 2 Platz hingelegt, wäre sie nicht schon erste bei den Damen geworden.

Dann gab es auch noch die Klasse der Spaßvögel oder viel eher derer, die den Olympischen Gedanken geradezu leben und mit besonders viel Spaß bei der Sache sind, weshalb die Klasse richtigerweise „FUN“ heißt.

Dort konnte sich nach harten Schlagabtäuschen und Führungswechseln zum Schluss dann doch Paul Stich durchsetzen, und die Regatta vor Michael Nolting, Hannes Krause und Sven Rausch (alle WSCW) beenden.

Ganz herzlich bedanken wir uns bei unseren Sponsoren, WSM-Funsport aus Oldenburg, Praxisgemeinschaft Nijsen und Carstensen aus Bremerhaven und dem Havenhostel. Ohne euch würde es sicherlich nicht so gut laufen und vor allen Dingen wären die Preisverleihungen deutlich trister.

Weiter muss an dieser Stelle einfach en-bloc allen gedankt werden, die zum Gelingen der Regatta, sei es durch Vorbereitungen, Auf- und Abbauarbeiten, Bootbesetzungen u.v.m. außerordentlich beigetragen haben und zu denen gesagt werden kann, „Ohne euch wäre es wohl nicht gegangen.“.

Ein Ganz lieber Gruß zum Schluss an die DLRG-Dorum, die wie immer einen super Job gemacht hat und mit mehreren Bootbesatzungen und Booten immer „Gewehr bei Fuß“ stand, den Regattakurs gelegt hat und im Notfall auch vom rechten Weg abgekommene Seelen wieder nach „Hause“ gebracht hätte.

Resumierend bleibt noch zu sagen, es war ein tolles Wochenende und wir freuen uns auf die zweite Regatta des Jahres, den Wurster Langschlag, der dieses Jahr vom 25. Auf den 26.08. stattfinden wird. Ein Datum das es freizuhalten gillt. (Ausschreibung siehe unten!)

Dann geht es wieder los mit „Wir fahren zwei mal um die Außenboje …… Z-W-E-I MAL!!!!“   

Regattabericht vom Sportwart Paul

 

Ergebnisse in der Fun - Klasse

 

Trikotnr. Name Vorname Lauf 1 Lauf 2 Lauf 3 Lauf 4 Lauf 5 Lauf 6 Lauf 7
2 Stich Paul 2 0,7 0,7 2 0,7 2 0,7
8 Rausch Sven 3 3 3 4 4 4 4
11 Nolting Michael 0,7 2 2 3 3 3 2
14 Krause Hannes 4 4 4 0,7 2 0,7 3

 

Rangliste zwei Streichern
Rang Trikot Name Vorname Punkte
1 2 Stich Paul 4,8
2 11 Nolting Michael 9,7
3 14 Krause Hannes 10,4
4 8 Rausch Sven 17

 

Ergebnisse in der Sport - Klasse

 

Trikotnr. Name Vorname Lauf 1 Lauf 2 Lauf 3 Lauf 4 Lauf 5 Lauf 6 Lauf 7
4 Hacke Björn 3 3 3 2 6 5 2
5 Nijsen Bert 4 4 4 5 3 2 3
6 Frohboese Rainer 0,7 0,7 0,7 0,7 5 0,7 0,7
7 Buch Manuela 2 2 2 3 4 8 4
9 Becker-Urban Franz 5 5 5 4 2 4 6
13 Zobel Kai 6 6 6 7 7 7 7
15 Schmidt Uwe-Sören 6 6 6 6 0,7 6 5

 

Rangliste zwei Streichern
Rang Trikot Name Vorname Punkte
1 6 Frohboese Rainer 3,5
Sieger Damen 7 Buch Manuela 13
2 4 Hacke Björn 13
3 5 Nijsen Bert 16
4 9 Becker-Urban Franz 20
5 15 Schmidt Uwe-Sören 23,7
6 13 Zobel Kai 32

 

 

Ausschreibung

Wurster Langschlag 2018
Jedermann-Regatta 25.8-26.8.2018

 


Veranstalter:

Windsurfing-Club Wesermünde e.V.
Revier: DORUMER TIEF, Außenweser, 27632 Dorum-Neufeld
Regattaleitung: Sportwart Paul Stich / 1. Vorsitzende Holger Wrede


Teilnahmebedingung: Teilnahmeberechtigt ist jede Windsurferin und jeder Windsurfer.
Eine Vereins- bzw. Verbandsmitgliedschaft ist nicht erforderlich.
Material: maximale Segelgröße: 10 qm
Mögliche Kurse: Die möglichen Kurse sind abhängig von Wasserstand und Windrichtung
und werden beim Skippersmeeting
durch die Regattaleitung bekannt gegeben (meist 8er-Slalom, aber auch Downwind-Slalom, Kursrennen, One Hour oder Langschlag sind denkbar).

Sicherheit:

Die Regatta wird durch die DLRG-Dorum abgesichert.
Jeder Teilnehmer muss zur Deckung eventueller Sach- oder Personenschäden eine Windsurfing-Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben.

Preise:

Pokale für die Erstplatzierten und Gutscheine, Sachpreise der Sponsoren werden in einer Tombola unter den Teilnehmern verlost.

Anmeldung:

Entweder im Voraus über die untenstehende Meldeadresse oder am Regattawochenende direkt vor Ort:

WSCW e.V.
Holger Wrede
Mushardstr. 6
27612 Loxstedt
E-Mail: Vorstand@windsurfing-club-wesermuende.de
Tel.: +49 4744 820634 od. +49 176 43889847

Hier erhält man auch weitere Infos.

Startgeld:

15 EUR bei Anmeldung bis zum 18.08.18

20 EUR bei einer Anmeldung nach dem 18.08.2018.

Startgeld ist bei der Einschreibung vor Ort in bar zu entrichten.

 

Strandgebühren

Unser Revier befindet sich auf dem Gebiet der Kurverwaltung Dorum.

Die Strandgebühr beträgt pro Tag für (Stand 12/2017) Surfer 15 €, Begleitpersonen zahlen: Erwachsene 6,50 €, Kinder 4 €

In der Gebühr sind die Benutzung des Wellenbads, der Duschen und Toiletten inbegriffen.

Eventticket gibts für 22€  !!!!

 

1. Voranmeldung und Gebühr mind. 1 Woche voher!!!!
    Also zusammen 37€ (Startgebühr 15€ + Eventticket 22€)
2. Begleitpersonen bezahlen normal an der Tageskassen!!
3. Ticket zählt leider nur von Freitag-Sonntag. 

 

Unterkünfte und Übernachtungsmöglichkeiten am Spot:

Camping ist zum Teil direkt am Spot möglich (Rasenfläche) Alternativ steht ein Campingplatz in unmittelbarer Nähe zur Verfügung.

 

Ferienwohnungen und Pensionen in der näheren Umgebung findet man unter: www.wursterland.de Teilnehmer die mit dem Wohnmobil anreisen, sollten Holger Wrede (vor Ort) über Tel. +49 176 43889847 informieren. Der Verein hat die Möglichkeit die Höhenbegrenzung zu umgehen.

 

Programm Samstag 25.08.18 (HW 13:20 Uhr)
ab 10:45 Uhr Öffnung des Regattabüros
ab 11:00 Uhr Begrüßung und Skippersmeeting
ab 11:30 Uhr Start der ersten Wettfahrten

Nach Ende der Wettfahrten gibt es Kaffee und Kuchen für alle Teilnehmer.
ca. 19.00 Uhr Grillparty am Strand
(Bitte Grillgut, Beilagen, Geschirr etc. selbst mitbringen)

 

Programm Sonntag 26.08.18 (HW 13:55 Uhr)

ab 12:00 Uhr Skippersmeeting
ab 12:30 Uhr Start der ersten Wettfahrten
Nach Ende der Wettfahrten gibt es Kaffee und Kuchen für alle Teilnehmer, dann gemeinsames Abbauen und
ab 16:00 Uhr Siegerehrung.

Stehrevier Dorumer Tief
Das Dorumer Tief ist ein Tidenrevier. Jeweils 1 1/2 Std vor und nach dem mittleren Hochwasser hat man hier genug Wasser unter der Finne. Bei leichtem bis mittlerem Wind setzt die Ebbe, nach Hochwasser, jedoch sehr schnell ein. Dann wird es unter Land meist zu flach. Dafür hat man dann auch ca. 400-500 Meter weit draußen noch Stehtiefe. Der Wind kommt meist aus westlichen Richtungen, ist selten böig. Auf dem Wasser wird es teilweise etwas kabbelig, besonders bei Starkwind. Bei starkem ablandigem Ostwind läuft wenig oder gar kein Wasser auf, Surfen ist dann erschwert. Zum Aufriggen gibt es eine große Rasenfläche direkt am Strand. Die DLRG-Station direkt am Strand, ist während der Saison ständig besetzt. In Dorum-Neufeld befinden sich auch ein Meerwasserwellenbad und ein Campingplatz. Besucher des Strandes haben auch die Möglichkeit das Wellenbad zu nutzen.

 

Anfahrt:

Dorum-Neufeld liegt an der niedersächsischen Nordseeküste, am Nationalpark "Niedersächsisches Wattenmeer", zwischen Bremerhaven und
Cuxhaven. Richtung Bremen: Beim Bremer Kreuz auf die BAB 27 Richtung Bremerhaven / Cuxhaven fahren.
Die BAB 27 bei der Abfahrt Neuenwalde / Dorum verlassen. Dann Richtung Dorum weiterfahren, in Dorum der Beschilderung
(Strand / Freizeitanlagen) / (Dorum-Neufeld) folgen und in Dorum-Neufeld über den Deich fahren.
Parkmöglichkeiten gibt es am Strand oder auf dem Campingplatz.

*Während der Regatta ist ein Strandzugang für Wohnmobile möglich, ** Tel. +49 176 43889847**
Weitere Infos im Internet unter: www.wursterland.de und www.dorum.de

 

Karte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Windsurfing-Club-Wesermünde | Vorstand@windsurfing-club-wesermuende.de